SAMMLERHIGHLIGHT!
ZIVILES WEITWINKEL FERNGLAS
EXPORT NACH SCHWEDEN
CARL ZEISS JENA
DELFORTEM 15x60S

FERNGLAS UND KÖCHER SIND MIT SCHWEDISCHER MILITÄRABNAHME
UND INVENTARNUMMER GEZEICHNET!

mit original Lederköcher und Riemen!

Kurz vor dem WK II wurde im Zeisswerk mit dem Delfortem 15x60 ein
weiteres Weitwinkel-Hochleisungsfernglas entwickelt. Das Bild der
15-fachen Vergrößerung zeigt ein scheinbares Gesichtsfeld von 70°!
Das massive Fernglas wurde nur mit Mitteltriebfokussierung gebaut
und war für den zivilen Markt bestimmt.

Jedoch verhinderte der bevorstehende 2. Weltkrieg die Markteinführung
des Weitwinkel Fernglases. So wurden insgesamt nur drei Serien von
dem Delfortem 15x60 gebaut, wobei die dritte Serie erst nach dem WK II
fertig gestellt wurde.

Bei den wenigen bekannten Belegstücken wird eine militärische Nutzung
vermutet. Durch die Ausstattung mit dem riesigen Gesichtsfeld und die
hervorragende Dämmerungsleistung eignet sich das Fernglas sehr gut
für die Luftaufklärung. Ein paar Fotos belegen auch die Verwendung
bei der Marine.

Dieses seltene Belegstück ist das bisher einzige bekannte Exportmodell
nach Schweden. Durch die schwedische Militärabnahme bestätigt es
erstmals offiziell den Einsatz beim Militär!

Die Kenngröße ist 15x60. 15-fache Vergrößerung mit 60 mm Objektive.
Das Sehfeld beträgt 4,6°. Das entspricht 80m/1000m mit einem sub-
jektiven Gesichtsfeld von 70°!

Ein hochwertiges Sammlerstück, dass durch seine Seltenheit selbst in
Sammlerkreisen wenig bekannt ist!

Das schwedische Wappen mit den drei Kronen unteren Brückensteg zeugt
von der militärische Nutzung. Daneben ist die Inventarnummer Nr. 1365.

Die Seriennummer ist 1906761. Das Fernglas entstammt einer Serie von
500 Stück, welche im Dezember 1938 in Auftrag gegeben wurde.

Das Delfortem wurde nur in der Ausführung mit Mitteltriebfokussierung
gefertigt.

Der Dioptrienausgleich ist am rechten Okular.

Die Durchsicht durch das Fernglas.

Breite = 21 cm, Höhe = 22 cm, Gewicht = 1250 g.

Der original Lederköcher.

Der Lederköcher ist gleich dem Fernglas mit der schwedischen Militär-
abnahme und gleicher Inventarnummer 1365 geprägt.

.

.

.

.

.

.

.

.

.