ZIVILES FERNGLAS
VOIGTLÄNDER BRAUNSCHWEIG
6x21

mit original Köcher!

Die Firma wurde 1756 von Johann Christoph Voigtländer in
Wien gegründet. Mit dem in 1823 entwickelten Theater-
spektiv bekam er vom österreichischen Kaiser (Franz I)  
ein 5 Jahre dauerndes Patent verliehen. Zwei Fernrohre
wurden miteinander verbunden welches mit Mitteltrieb
zum Fokussieren war.
 

Voigtländer fertigte hochwertige Kameras, Fernrohre, zivile
und militärische Ferngläser. Im WK I war die Firma ein wich-
tiger Lieferant für die kaiserliche Marine. Im WK II produ-
zierte sie Dienstgläser für die Wehrmacht welche ab 1941
mit "ddx" codiert wurden.

Dieses Belegstück ist ein kompaktes Freizeitglas und
stammt aus der Zeit nach dem WK I.

Die Kenngröße ist 6x21. 6-fache Vergrößerung mit 21 mm
Objektiven. Die Optik ist nicht vergütet.

Die Seriennummer ist 24646. Vermutliche Herstellung
ist Mitte/Ende der 20-er Jahre.

Vertrieben wurde das Fernglas von dem optischen
Institut W. Trute in Bremen.

Der Dioptrienausgleich ist am rechten Okular.

Die Durchsicht durch das Fernglas.

Breite = 15,5 cm, Höhe = 10 cm, Gewicht = 500 g.

Der original Lederköcher.

Er ist innen mit blauen Samt ausgelegt.