SEHR SELTENES GALILEIGLAS
DER KAISERLICHEN MARINE
EMIL BUSCH A-G RATHENOW
MOD. 09
3 1/2x VERGR.

MIT ABNAHME DER KAISERLICHEN MARINE!

mit Riemen!

Die Entstehung von Busch geht auf das Jahr 1845 zurück. 
Damals übernahm Emil Busch die Firma seines Onkels 
Eduard Dunker. Der Firmensitz war in Rathenow.

Nach der Entwicklung des Fernglas 08 von Goerz für die In-
fanterie, folgte Emil Busch 1909 mit der Herstellug des Mo-
dells 09 für die kaiserliche Marine.

Das Fernglas nach galiläischer Bauart sieht dem Modell 08
sehr ähnlich, ist aber durchgehend aus Messing gefertigt
und um einiges größer und schwerer.

An der oben befindlichen Stellschraube ist der Hersteller
Emil Busch A-G und der Modellname 09 graviert. Die
Kenngröße ist 3 1/2 x 52. 3 1/2-fache Vergrößerung mit
52 mm Objektive.

Das Belegstückt trägt die Abnahme der kaiserlichen Marine
vom WK I.

Die Nummer 5097 ist eine interne Marine Evidenznummer.

Die Durchsicht durch das Fernglas.

Breite = 13 cm, Höhe = 14 cm, Gewicht = 850 g.