HOCHWERTIGES SPIEGELTELESKOP
MIT MOTORFOKUSSIERUNG
ZEISS WEST
30x60B

mit Riemen, Okular und Objektivabdeckung!

Ab 1984 entwickelte man bei Zeiss in Oberkochen ein Spiegel-
teleskop mit 30-facher Vergrößerung. Im Vergleich zu Linsen-
fernrohre haben Spiegelteleskope eine sehr kurze Bauweise.
Sie werden hauptsächlich in der Astronomie verwendet.

Das erste Spiegelteleskop wurde 1616 vom Jesuitenpater
Nicolaus Zucchius gebaut. In den folgenden Jahren wurden
verschiedene Bauformen entwickelt. Die bekanntesten sind
heute das Gregory-, Cassegrain- und Newton-Teleskop.

1914 begann der Bau des "Extremely Large Telescope" (ELT)
in der
chilenischen Atacamawüste. Der Hauptspiegel des
weltweit größten Teleskop-Projektes beträgt 39 m im Durch-
messer! Es soll 2024 in Betrieb genommen werden.

Beim astronomischen Fernrohr wird das Bild seitenverkehrt
und auf dem Kopf stehend dargestellt. Zur Bildumkehr sind
weitere optische Elemente verbaut.

Spiegelteleskope werden auch Reflektor genannt. Anstatt von
Linsen wird das Objektiv wird durch einen spärischen oder
parabolischen Spiegel ersetzt welcher die Lichtstrahlen
reflektiert.

Das Zeiss Spiegelteleskop hat die Bauweise nach Cassegrain.
Die Objektivansicht mit der Abbildung des Fangspiegels.
Der Haupspiegel befindet sich nach dem Okular am Tubus-
anfang.

Die Kenngröße ist 30x60. 30-fache Vergrößerung mit 60 mm
Objektivspiegel. Das Sehfeld beträgt 36m/1000m.

Das Spiegelteleskop kann wahlweise manuell oder mit
Motorantrieb bedient werden.

Der Motorantrieb wird von 4 Stück AA-Batterien gespeist.

Das Zahnrad an der Motorfokussierung greift in ein Zahn-
rad beim Teleskop ein und ermöglicht so das automatische
fokussieren des Gerätes.

Die beiden gummierten Tastschalter bewegen den Okular-
tubus zum Scharfstellen aus und ein.

Mit dem Hebel an der Unterseite entriegelt man das Teleskop
und trennt es vom Motorantrieb.

Die Stativaufnahme mit zwei Gewindebohrungen.

Kontrolllampe zur Überprüfung der Batteriekapazität.

Druckschalter zum Aktivieren der Kontrollampe.

Der Fokussierring zum Scharfstellen bei manueller Fokus-
sierung.

Umstülpbare Gummiaugenmuschel zur Verwendung für
Brillenträger.

Das Kimme und Korn an der Oberseite ist zur Grobvisierung.

Länge = 26 cm, Breite = 10 cm, Durchmesser Tubus = 80 mm,
Gewicht mit Motorfokussierung= 1240 g.