SAMMLERHIGHLIGHT!
RAHMENBAU FELDSTECHER MIT
KYRILLISCHER SCHREIBSCHRIFT
UND ZEISS-LINSENSYMBOL
CARL ZEISS JENA
Feldstecher 8-fach

mit Riemen!

Eine besondere Rarität stellt dieser 8-fach Feldstecher in
Rahmenbauweise mit kyrillischer und lateinischer
Beschriftung dar!

Es besteht die Vermutung, dass das Fernglas in der 1903 ge-
gründeten Zeigstelle in St. Petersburg von vorgefertigten
Teilen aus Jena für den Verkauf in Russland fertiggestellt
wurde.

Als weitere Ausnahme weist der an sich zivile Feldstecher
alle Details eines militärisch genutzten Fernglases auf.

Die Gravur des linken Deckels mit Carl Zeiss in kyrillischer
Schreibschrift, darunter das Linsensymbol mit Carl Zeiss
Jena in Latein. Links davon befinden sich die Buchstaben
DRP, das steht für deutsches Reichspatent.

Die Beschriftung des rechten Deckels ist in kyrillischer
Schreibschrift. Rechts ist die Jahreszahl der Herstellung
in 1905 graviert.
Die Kenngröße ist 8x20. 8-fache Vergrößerung mit 20 mm
Objektive.

Die Seriennummer ist 42617. Sie ist dem Zeiss Nummern-
kreis der frühen 8-fach Feldstecher zuzuordnen.

Die kurzen Riemenösen wurden in etwa ab 1904 verbaut.

Die große Klemmschraube ist ein Indiz für militärische
Nutzung.

Die Durchsicht durch das Fernglas.

Die verbaute Strichplatte weist ebenfalls auf eine militär-
ische Nutzung hin.

Breite = 14,5 cm, Höhe = 11,5 cm, Gewicht = 500 g.