SAMMLERHIGHLIGHT!
DIENSTGLAS DER LUFTKRIEGSSCHULE
BERLIN - GATOW
CARL ZEISS JENA
D.F. 10x50

MIT LUFTWAFFENADLER!

mit Riemen!

Im Zuge der Aufrüstung für den 2. Weltkrieg wurde 1935 der
Flugplatz Berlin-Gatow erbaut. Er wurde am 2. Nov. 1935
von Adolf Hitler persönlich eingeweiht.

Nach seiner Fertigstellung wurde am 1. April 1936 die Luft-
kriegsschule 2 eröffnet. Die Luftkriegsschulen waren Aus-
bildungseinrichtungen für den Offiziersnachwuchs der
Luftwaffe.

Dieses Dienstglas wurde wurde im Zeisswerk für die Aus-
bildung der Flugschule Gatow gefertigt und mit dem Luft-
waffenadler graviert. Dienstgläser mit dieser Gravur sind
Raritäten von denen nur wenige Belegstücke bekannt sind.

Die Kenngröße ist 10x50. 10-fache Vergrößerung mit 50 mm
Objektive. Die Bezeichnung D.F. steht für Doppelfernrohr.

Der Luftwaffenadler mit dem Hakenkreuz. Die Abkürzung
Fl. Sch. Gatow bedeutet Flugschule Gatow.

An der unteren Teilscheibe ist keine Seriennummer zu erken-
nen. Anhand der geschichtlichen Hintergründe und der Bau-
artdetails ist die Herstellung um 1935/36 zu datieren.

Die Durchsicht durch das Fernglas.

Breite = 20 cm, Höhe = 18 cm, Gewicht = 940 g.