BEOBACHTUNGSFERNROHR
SPEKTIV
CARL ZEISS JENA
ASIOLA

mit original Ziegenledertasche!

Das Beobachtungsfernrohr Asiola wurde erstmals in den
30-er Jahren bei Zeiss gefertigt.

Nach der Spaltung von Zeiss in Ost und West wurde es über
lange Jahre in der DDR weiter hergestellt.

Das Spektiv hat ein Porro II Prismensystem zur Bildumkehr
und verfügt über ein achromatisches Objektiv nach Fraun-
hofer. Eine bikonvexe Linse aus Kronglas und eine plan-
konkave Linse aus Flintglas sind durch einen Luftspalt
voneinander getrennt. Dadurch werden Farbfehler weit-
gehend ausgeglichen.

Das Belegstück wurde in den 70-er Jahren in der DDR her-
gestellt.

Bei dem Fernrohr können die Okulare mit drei verschiedenen
Vergrößerungen gewechselt werden. Die Okulare werden in
den Fokussierring eingeschoben. Die Vergrößerungen be-
tragen 17x, 26x und 42 x.
Das Standardokular ist mit 16mm Brennweite und 26-facher
Vergrößerung.

Die Objektivlinse ist 4 cm nach innen verlegt und mißt
63 mm im Durchmesser. Die Optik ist vergütet.

Das Grobvisier mit Kimme und Korn.

Es hat eine seitliche Stativhalterung.

Die Durchsicht durch das Fernrohr.

Länge = 47 cm, Tubusdurchmesser vorne = 8 cm,
Gewicht = 1780 g.

Die original Ledertasche aus Ziegenleder mit Trageschlaufe.