SELTENES TERRESTRISCHES
AUSSICHTSFERNROHR
CARL ZEISS JENA
ASIMARA 110x750

mit 3-fach Okularrevolver 15x - 30x - 50x.

In den 30-igern fertigte Zeiss hochwertige Aussichts-
Fernrohre mit wechselbaren Vergrößerungen.
Es gibt sehr große Standmodelle, als auch
transportable Fernrohre in monokularer
und binokularer Ausführung.

Dieses monokulare Modell nennt sich mit Telegramm-
wort Asimara. Mit einem Gewicht von über 10kg
zählt es noch zu den transportablen Geräten.
Die binokulare Ausführung ist das Asenglar.
Es hat ein Porro II Prismensystem.

Die Kenngröße ist 110x750. Die Kenngröße eines
Fernrohres ist in Öffnung (Durchmesser der
Objektivlinse) mal Brennweite (Abstand vom Objektiv
zum Brennpunkt) angegeben.

Die Brennweite von Objektiv und Okular
bestimmen die Vergrößerung.

Die Seriennummer ist 13275. Diese Fernrohre haben
einen eigenen Nummernkreis.

In Zeiss Katalogen wird das Asimara und Asenglar
als lichtstärkstes Fernrohr unter den Modellen
beworben. Geländebeobachtung in der Dämmerung
bis spät in die Nacht. Besonders geeignet auch für
lichtschwache Objekte am Fixsternhimmel.

Es hat einen dreifach Okularrevolver mit 15-facher,
30-facher und 50-facher Vergrößerung, welcher
bei der jeweiligen Vergrößerung einrastet.
Alle drei verfügen über einen Dioptrienausgleich.

Das große Okular mit 15-facher Vergrößerung.

Die Durchsicht mit 15-facher Vergrößerung.

Das Okular mit 30-facher Vergrößerung.

Die Durchsicht mit 30-facher Vergrößerung.

Das Okular mit 50-facher Vergrößerung.
Eine fotografische Abbildung der Durchsicht
ist misslungen.

Der geriffelte Drehring zur Schärfeneinstellung.

Das Grobvisier erleichtert das Anpeilen von Zielen.

Die Gesamtlänge mit ausgezogener Sonnenblende
beträgt 94 cm. Der Durchmesser vorne ist 14 cm.
Das Gewicht beträgt 10,20 kg.

Das Stativ ist nicht original.

Ich durfte das schöne Stück von Wien abholen und
für meine Homepage recherchieren.
Es befindet sich nun in der Sammlung von Uli Zeun.