SAMMLERHIGHLIGHT!
FERNGLAS DER REICHSMARINE
CARL ZEISS JENA
URMODELL 8x60 "DECK MOUNTED"

Das von Zeiss entwickelte 8x60 Weitwinkelfernglas mit
Porro II Prismen wird in Sammlerkreisen auch als
"Deck Mounted" bezeichnet.
Es wurde ausschließlich für die Flugabwehr und Marine
gebaut.

Das Fernglas wurde bereits in den letzten Jahren des
1. Weltkrieges entwickelt.
Dieses Exemplar ist das Ur-
modell des 8x60 "Deck Mounted".

Nach Ansicht von Experten stellt es eine Stufe optischer
Höchstleistung dar, welche von keinem ähnlichen
Modell je übertroffen wurde. In Sammlerkreisen gilt
es als hochbegehrtes Sammlerstück.

Die Kenngröße ist 8x60. 8-fache Vergrößerung mit 60 mm
Objektive. Mit einer Austrittspupille von 7,5 mm gilt es als
ausgesprochenes Nachtglas mit einer überduchschnitt-
lichen Dämmerungsleistung.

Die Okularkonstruktion besteht aus einem fünflinsigen
"Erfle Weitwinkelokular" mit einem sehr großem Sehfeld
von 160m/1000m. Das Okular wurde vom Zeiss-Mitar-
beiter Heinrich Erfle 1917 erfunden.

Die Seriennummer ist 1410414. Das Fernglas wurde
1927 hergestellt.

Das "M" mit dem darunter graviertem Anker, als Symbol
der Verwendung in der Reichsmarine.

Die wuchtigen Okulare haben 53 mm im Durchmesser.
Die Okularlinsen sind bei den ersten Modellen kleiner,
konkav, d.h. nach innen gewölbt und messen 25 mm.

Die frühen Modelle verfügen noch über ausziehbare
Sonnenblenden.

Ebenso die Klemmschraube ist ein Detail welches nur
bei den Urmodellen zu finden ist.

Es hat zwei Objektivabdeckungen aus Messing zur
Vermeidung vor Verschmutzung der Objektive.

Diese sind mit kurzen Riemen an der unteren Brücke
befestigt.

Die Durchsicht rechte Seite mit Strichplatte.

Die Durchsicht linke Seite.

Imposanter Größenvergleich mit einem Zeiss 4-fach Feld-
stecher.

Breite = 23 cm, Höhe = 28 cm, Gewicht = 4,65 kg.