SAMMLERHIGHLIGHT!
RUSSISCHES RELIEFFERNROHR
OBUCHOW 10-fach

ZEISS LIZENZFERTIGUNG

mit fix aufgenähtem Stoffbezug!

Dr. Hans T. Seeger berichtet in seinem Buch
Zeiss Feldstecher von 1894-1919 :

"Durch die Auflösung des Zweigwerkes in Riga im
Jahr 1915 ist anzunehmen, dass die Produktion
in das Obuchow-Stahlwerk verlegt wurde."

Dieses Belegstück weist auf die Herstellung von
1911 hin.
Es ist somit bestätigt, dass
Relieffernrohre in
Lizenzvergabe von Zeiss vom Obuchow-Stahlwerk
bereits vor 1915 gefertigt wurden.

Es ist bis auf kleine Abweichungen baugleich mit
den frühen Relieffernrohren von Zeiss, welche
schon ab 1893/1894 hergestellt wurden.

Die Aufschrift in russisch bedeutet
M M / Obuchow Staletit / Sawod
und unterhalb das Firmenlogo von Obuchow
mit dem Marineanker
.

Malaja / Stereo- Truba / Uwel 10 Ras / Nr. 179
1911 mit dem russischen g = Goda (Jahr).

Relieffernrohre haben zwei Arbeitsstellungen
mit V-förmig hochgestellten Armen kann man
aus einer tiefer liegenden Deckung herausblicken,
mit waagrecht ausgestreckten Armen kann
man beispielsweise hinter einem Baum stehend
beobachten, ohne gesehen zu werden.

In dieser Arbeitsstellung kommt außerdem der
erhöhte stereoskopische Eindruck zur Wirkung.

Beim optischen Aufbau handelt es sich um ein
modifiziertes Porro II Prismensystem.
Dieses Modell hat eine 10-fache Vergrößerung.

Die Okulare sind baugleich mit einigen
Zeiss-Modellen.

Nicht identisch mit Zeiss-Modellen ist die verstellbare
Einrichtung zur Entfernungsmessung.
Keine herkömmliche Strichplatte, sondern am
Ausblicksrand ein Kreis mit unterschiedlicher
Stricheinteilung welche sich dreht, wenn
man den Hebel verstellt.

Der geschwungene Handgriff mit Knopfloch ist nur
bei Obuchow-Exemplaren anzutreffen.

Auch die Befestigungsschraube als Flügelmutter
ist ein Obuchow-technisches Detail und
bei keinem Zeiss zu finden.

Zeiss-typisch ist die verbreiterte,
angeschraubte Brücke, welche vor 1907 bei
Zeiss-Modellen gängig war.

1/3 Augenmuschel und Kreuzrändelung an den
Okularringen.

Die Länge in ausgestrecktem Zustand beträgt 49,1 cm.
Zusammengeklappt mißt es 26 cm.

Das Gewicht beträgt 985 g.

Der Durchmesser der Objektivlinsen
beträgt 24 x 26 mm
.

Die rechteckigen Ausblicke sind baugleich mit
Zeiss-Modellen von 1903-1907.