SAMMLER - RARITÄT!
UNGARISCHES POLIZEIDIENSTGLAS
GAMMA TECHNOLOGY COMPANY
6x30

Die Firma Gamma wurde 1920 in Budapest gegründet.
Anfangs wurde an der Entwicklung im Maschinenbau
und Elektrotechnik gearbeitet.

1935 wurde im Unternehmen eine optische Abteilung mit
dem Namen Gamma Feinmechanik und Optik Rt.
gegründet.

Die Zahl 42 ist eine Codierung für Gamma. MOM weist die
Nummer 41 auf. Unklar ist, wann die Ferngläser codiert
wurden und wann die ungarische Polizei mit solchen
Dienstgläsern ausgestattet wurde.

Die Kenngröße ist 6x30.
6-fache Vergrößerung mit 30 mm Objektive.

Der nur mehr schematisch vorhandene Schriftzug lautet
"Rendörseg Tulajdona" und heißt übersetzt "Eigentum
der Polizei".

Die ungewöhnliche Bauweise beinhaltet Porro I Prismen. Der
Fernglaskörper hat keine Prismendeckel, er ist vertikal in
zwei Hälften geteilt und mit jeweils zwei Schrauben fixiert.
Die Bauweise ähnelt dem Voigtländer 6x30 mit
Labyrintdichtung.

Die Innenseite ist mit Schlangenleder bezogen.

Breite = 16,5 cm, Höhe = 12 cm, Gewicht = 600 g.