SAMMLERHIGHLIGHT!
SEHR SELTENES GALILEI FERNROHR
VENEZIANISCHES PAPPE-TELESKOP
LEONARDO SEMITECOLO
18. JHTD.

mit vier Auszüge und schraubbarer Okular- und Objektiv-
abdeckung!

Mit der revolutionären Erfindung des Fernrohres hat sich das
Weltbild des Menschen stark verändert. Vor über 400 Jahren
begann mit dem Galilei-Fernrohr die Geschichte der Astro-
nomie, der Beobachtungen von Sternen.

Der Physiker, Astronom und Mathematiker Galileo Galilei
brachte mit der Erkenntnis, dass die Erde um die Sonne
kreist, das Weltbild der katholischen Kirche zu Fall.

Detail am Rande: Damals wurde er von Papst Urban verurteilt und ins Exil ge-
schickt. 1992, also 350 Jahre später, entschuldigte sich Papst Johannes Paul II
in einer öffentlichen Wiedergutmachungsrede für das damalige Verhalten
der römisch katholischen Kirche!

Der Erfinder des Galilei Fernrohres war der holländische
Brillenmacher Hans Lipperhey um 1608. Es wurde in den
Folgejahren von Galileio Galilei weiter entwickelt und
schließlich 1610 als "seine" Erfindung öffentlich gemacht.

Dieses seltene Belegstück ist ein original des Galilei Fern-
rohres, der frühen Pappe-Teleskope aus dem 18. Jhdt. Der
Fernrohrtubus besteht aus mehrschichtigen Karton und ist
mit ornamenten geprägten Pergament überzogen. Die Oku-
lar- und Objektiveinfassung, sowie die Zwischenringe sind
aus Horn gefertigt.

Hersteller ist der italienische Optiker Leonardo Semitecolo.
Seine Werkstatt befand sich in Venedig im Fondamenta dell
'Osmarin. Fernrohre von Semitecolo haben einen orangen-
farbenen Tubus mit reich verzierten Ornamenten und sind
mit seinen Namen geprägt. Einige Exemplare weisen auch
eine Jahreszahlprägung auf. Frühest datierte Belegstücke
sind bereits ab 1756 bekannt.

Die Ornamentprägung am Fernrohrtubus.

Der optische Aufbau besteht aus einer Objektiv-Sammel-
linse und einer Okular-Zerstreuungslinse. Es erzeugt ein
aufrechtes und seitenrichtiges Bild.

Das Fernrohr hat vier Auszüge.

Die Okulareinfassung aus Horn ist mit einer schraubbaren
Okularabdeckung aus Horn versehen.

Diese ist mit einer Messingkette am Rohrtubus fixiert.

Die Objektiveinfassung aus Horn ist mit einer schraubbaren
Objektivabdeckung aus Horn versehen.

Diese ist mit einer Messingkette am Rohrtubus fixiert.

Die Zwischenringe sind ebenfalls aus Horn. Beim zweiten
Auszug ist der Zwischenring fehlend.

Das Fernrohr hat ausgezogen eine Länge von 1,02 m. Ein-
geschoben misst es 31,5 cm. Das Gewicht beträgt 140 g.