BRITISCHES GALILEIFERNGLAS
CA. MITTE 1900 JHDT.
UNBEKANNTER HERSTELLER

mit original Lederköcher mit Riemen!

Bereits zu Beginn des 18. Jhdt. begann die Entwicklung von
binokularen Ferngläsern. Die optisch einfach gebauten Fern-
gläser beruhen auf dem Galilei-Fernrohr-Prinzip.

Eine Sammellinse als Objektiv und eine Zerstreuungslinse
mit kleinerer Brennweite als Okular bilden eine aufrechte
und seitenrichtige Bildwiedergabe mit kleinen Sehfeld.

Die hauptsächlich als Opern- oder Theatergläser bekannten
Optiken wurden bis nach dem WK I auch für militärische
Zwecke gebaut.

Dieses Belegstück eines unbekannten Herstellers wurde ver-
mutlich als Exportmodell in Großbritanien vertrieben. Es
trägt die Aufschrift: Callaghan, 23A New Bond Street, corner
of Conduit Street, London
.

Das Fernglas hat eine Mitteltriebfokussierung.

Es verfügt über zwei ausziehbare Sonnenblenden.

Die Durchsicht durch das Fernglas.

Höhe mit augezogenen Sonnenblenden = 16 cm,
Breite = 12,5 cm, Gewicht = 630 g.

Der original Lederköcher mit Riemen.