SEHR SELTENES ITALIENISCHES
MILITÄRFERNGLAS
LA FILOTECNICA ING. A. SALMOIRAGHI
MILANO

mit Riemen und original Lederköcher!

Ein sehr seltenes Fundstück ist dieses frühe, italienische
Fernglas welches vor dem WK I hergestellt wurde.

Die Firma "La Filotecnica" wurde ursprünglich 1865 vom
legendären Optiker Ignazio Porro, dem Erfinder der
Porro-Prismen, in Mailand gegründet. Ein Schüler von
Ignazio Porro, Ing. Angelo Salmoiraghi übernahm wenige
Jahre später die Leitung von Filotecnica.

Vorrangig wurden topographische und geodätische Mess-
instrumente entwickelt. Ferngläser waren ein geringer
Produktionsanteil und sind daher selten anzutreffen.

Die Kenngröße ist 7x48. 7-fache Vergrößerung mit 48 mm
Objektive.

Die Herstellergravur "La Filotecnica" Ing. A. Salmoiraghi & C.
Milano findet man in dieser Art in Prospekten um 1910. Die
Herstellung ist vor dem WK I zu datieren.

Die Beschriftung Ingradimento 7x heisst übersetzt Ver-
größerung 7x.

Die Ansicht der Okulare mit Einzelfokussierung.

Ein frühes Merkmal ist die Klemmschraube zum Fixieren
vom Augenabstand.

Die Durchsicht durch das Fernglas.

Breite = 19 cm, Höhe = 20 cm, Gewicht = 1200 g!

Eine seltene Ausführung ist der original grün eingefärbte
Lederköcher.

Er ist Innen mit blauen Samt ausgelegt.