SEHR SELTENES ZIVILFERNGLAS
ERNEMANN DRESTEN
6x24

mit original Lederköcher mit Riemen!

Die Gründung der Firma Ernemann Dresten geht auf das Jahr
1889 zurück. Zusammen mit seinem Partner Matthias er-
richtete Heinrich Ernemann die Dresdner Photographischen
Apparate-Fabrik Ernemann & Matthias
. Matthias verließ
1891 die Fabrik. In 1899 wurde die Firma in eine Aktien-
gesellschaft umgewandelt.

Ab 1908 fertigte Ernemann eigene Objektivlinsen an welche
zuvor von Zeiss und Goerz bezogen wurden.

Von der Gründung bis 1925 wurden fast ausschließlich Ka-
meras hergestellt. Die Produktion von P
rismenferngläsern
war verschwindend gering und dauerte nur zwölf Jahre.
Es gab für Ferngläser keinen eigenen Nummernkreis, sie
wurden im Nummernkreis der Kameras mitgeführt.
Ferngläser von Ernemann sind Raritäten!

Dieses Belegstück mit der Seriennummer 950504 stammt von
1921/22. Die Datierung der Herstellung ist abgeleitet von
der Kameraproduktion - in 1922 wurde die 1 Millionste Ka-
mera gefertigt. 1926 fusionierte Ernemann mit Zeiss Ikon.

Die Firmenbeschriftung mit dem Logo von Ernemann ist
am linken Deckel graviert. Die Kenngröße ist 6x24. 6-fache
Vergrößerung mit 24 mm Objektive.

Die Seriennummer ist 950504.

Die robust gebaute Mitteltriebfokussierung in seltener Aus-
führung mit zwischen der Brücke angeordneten Mittel-
triebrad.

Das Okular ist mit Kreuzrändelung.

Die Klemmschraube zum Fixieren vom Augenabstand.

Die Durchsicht durch das Fernglas.

Breite = 15,5 cm, Höhe = 11 cm, Gewicht = 600 g.

Der original Lederköcher mit Riemen.

An der Trageschlaufe am Deckel mit der Firmenprägung
"Ernemann".

Der Köcher ist innen mit schwarzen Samt ausgelegt.