FRANZÖSISCHES OPERNGLAS
COLMONT ET CIE PARIS
mit aufwendiger Emailmalerei
im "Sevres Style".

Das Opernglas stammt aus der Zeitepoche der
Spätromantik in der Dynastie von Napoleon III.
(1852 - 1870).

Die Optikfirma "Colmont et Cie Paris" wurde
1864 gegründet - daher ist die Herstellung
zwischen 1864 und 1870 zu vermuten.

Das Motiv ist: Ein Wandersbursche begegnet
einem jungen Mädchen in freier Natur.

Die Rückseite ist mit einem Landschaftsbild bemalt.

Detailabbildung des jungen Mädchens.

Detailabbildung des Wandersburschen.

Das Logo von Colmont ist ein "C" umrandet mit
einem sechseckigen Stern.

Das Opernglas aus vergoldetem Messing
ist ausgefahren 8 cm hoch und 10 cm breit.
Es wiegt 200 g.

Die Augenmuschel sind aus Perlmutt.

Das Mitteltriebrad aus gedrechseltem Bein.

Eine sehr aufändige Handarbeit aus Frankreich
Mitte 19. Jhdt.