DEUTSCHES KULTFERNGLAS
MARINEGLAS
BUSCH
TERLUX 12x

mit original Köcher und Riemen

Von 1906 - 1935 erzeugte die Optikfirma Busch 
das sehr erfolgreiche Modell "Terlux".

Obwohl es offiziell als ziviles Glas gilt, 
war es in der englischen Marine im Einsatz und
dort auch sehr beliebt.
Admiral Lord Charles Beresford ist in einem 
Busch-Prospekt von 1913 zitiert:
"Busch Terlux sind bei weitem die besten Gläser 
die ich je verwendet habe".

Das Fernglas besticht durch seine außergewöhnliche,
geschwungene Form.
Man würde nie vermuten, dass in diesem Glas ein 
Porro I Prismensystem verbaut ist.

Das früheste Logo der Firma Busch.

Das Terlux gab es in verschiedenen Varianten mit
6-, 9-, 10-, 12-, 15-, 18- und 24-facher Vergrößerung.
Dieses Fernglas hat die Kenngröße 12x35.

Alle Terlux-Modelle haben einen Mitteltrieb.

Sie verfügen über ausziehbare Sonnenblenden.

Die Seriennummer ist 79407.
Die Nummer deutet auf eine Herstellung um
1912/13 hin.

Mit ausgezogenen Sonnenblenden ist es
20 cm hoch und 12 cm breit.

Es ist aus Aluminium und wiegt 780 g.